Allgemein

Das Leben, das ich selbst gewählt

aus meinem Blog 2020

Ist ein Gedicht, das Hermann Hesse zugeschrieben wird. (Anm.: Was ich persönlich bewzeifle, da H.H. schwermütig war und sich öfter mit Selbstmordgedanken quälte.)

https://www.aus-liebe-zu-gott.de/Das-Leben,-das-ich-selbst-gewaehlt.html

… Ich klage nicht, wenn ‘s oft mir nicht gefällt,
denn ungeboren hab‘ ich es bejaht.“

Leider glauben viele Menschen nicht an den Kreislauf von Wiedergeburt und Sterben, glauben nicht daran, dass wir auf der Erde sind, um uns weiter zu entwickeln. Sie glauben nicht an die karmischen Verstrickungen, die uns mit anderen zusammen führen, die uns gut oder schlecht gesonnen sind. Unser Körper ist wie eine Rüstung und wer schon mal eine Rüstung gesehen hat, kann sich vorstellen, wie einengend und unbequem das ist. So kann man sich die Seele vorstellen, die die Rüstung anlegt, um auf der Erde zu wirken. Ausserhalb dieses Erdenbewusstseins – wenn wir also gestorben sind – gehen wir Bedingungen/Verträge  ein, die das zukünftige Leben betreffen. Und wir werden in dem grossen Irrtum festgehalten, dass unsere Entscheidung unveränderbar ist. Dem ist nicht so: Wir können raus aus unseren Verträgen.

Seit Monaten werden wir unmenschlich drangsaliert: Kontakverbot, Maskenpflicht nein, dann ja – Maskenpflicht und Kontaktverbot, horrende Strafgelder für Nichtigkeiten, Isolierung, Vereinsamung und Verbot von allem, was das Leben lebenswert macht. Wer jetzt stirbt, stirbt einsam. Selbst Beerdigungen werden gemaßregelt, obwohl auf den Friedhöfen viel Platz ist. Den Kindern in Schulen und Kindergärten werden Parzellen zugewiesen, damit sie Abstand halten. Erinnert sehr an Käfighaltung. Die Betriebe können sich kaum über Wasser halten, die Menschen sorgen sich um ihr Einkommen. Ängste und Sorgen – und das ist genau das, was beabsichtigt ist.

Das Druckerzeugen und Druckmachen sind weit verbreitet. Manche sehen keine Möglichkeit; das zu ändern

Leseprobe aus „Jetzt bist du da“ Seite 9  https://docplayer.org/112869078-Jetzt-bist-du-da-tagebuch-eines-erwachens-hier-erhaeltlich-leseprobe-tag-veroeffentlichung.html

Und ab Seite 11 die geänderte Entscheidung dem Universum mitteilen

Streß und Angst verursachen eine Vergiftung der Zellen, wie im Bericht vorher Corona-Covid-19-Pandemie beschrieben ist. Der Körper versucht sich zu helfen durch Bekämpfung der schädlichen Substanzen. Das erzeugt Fieber. Fieber ist also ein Heilungsprozess.

Anstatt auf die Hilfe von Ausserhalb zu hoffen, sollten wir endlich in die Eigenverantwortung gehen, Menschen und Dinge meiden, die uns nicht gut tun. Nachrichten gehören zur Propaganda und wollen uns Gedanken einhämmern, die wir nicht vertreten können. Das meiste davon ist sowieso gelogen.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Standard
Allgemein

Seelenträger

aus meiner Blogseite 2010

Ich komm‘, weiss nit woher,
ich bin und weiss nit wer,
ich leb‘, weiss nit wie lang,
ich sterb‘, weiss nit wann,
ich fahr‘, weiss nit wohin:
Mich wundert’s, dass ich fröhlich bin.

Da mir mein Sein so unbekannt
geb‘ ich es ganz in Gottes Hand, –
die führt es wohl, so her wie hin:
Mich wundert’s, wenn ich noch traurig bin.

Ein altdeutscher Spruch, der Martin von Biberach und vielen anderen zugeordnet wird.

Viele Menschen machen sich Gedanken über das „Woher-komme-ich“ und ihren Auftrag auf dieser Erde. Diese Fragen entstehen vielfach in der Phase vor dem 20. Geburtstag, wenn man noch Zeit hat zu philosophieren und die Alltagssorgen einen nicht belasten.

Als ich mich für dieses Leben entschied, brachte ich nichts mit auf diese Welt. Ich hatte einen Körper angenommen, der viel zu klein war für mein Geistwesen. Ich musste lernen, diesen Körper zu bedienen und herausfinden, wie er funktionierte. Ich war anfangs recht hilflos und habe mich Menschen ausgeliefert, die mir gaben, was ich zu meiner Entwicklung benötigte: Nahrung, Kleidung, Wärme, Liebe. Sonderbar – dort wo ich herkam war alles Liebe, hier auf diesem Seelenträger – Erde genannt – musste es etwas Aussergewöhnliches sein. Alle sprachen und schwärmten davon wie etwas, was ganz selten zu bekommen ist.

Es war so schön, sooo umsorgt zu werden. Doch mein Freigeist drängte darauf, sich selbständig und ohne Hilfe zu bewegen. Warum musste dieser Körperapparat auch so kompliziert sein?

Um meinen Willen auszudrücken, musste ich die Bedeutung der Geräusche lernen und meine Sprechorgane benutzen. Diese komischen Wesen verstanden ja meine Gedanken nicht.

Dafür verlangten sie, dass ich das tat, was sie wollten – ich sollte mich unterordnen. Wie konnte ich mir nur diesen Seelenträger aussuchen?

Ich lernte zügig, diese Verkörperung zu bedienen. All diese neuen Eindrücke bewirkten im Laufe der Zeit, dass ich den Grund meiner Inkarnation vergass, meinen Gedanken Gestalt zu geben. Ich sollte lernen, Dinge zu erschaffen, um zu prüfen, ob sie funktionstüchtig sind und den Elementen standhalten.

So lernte ich einen Beruf, der mir das nötige Einkommen brachte und es ermöglichte, der Verkörperung die Energie zuzuführen, die er benötigte. Es gab auch viele unnütze Dinge, die die Verkörperung gar nicht nötig hatte, die aber ein Wohlsein auslösten – ein Genuss. Der Körper nahm das auch lange Zeit nicht übel.

So war ich in der Ausübung dieses Berufes ein Schöpfer, denn mit vielen anderen erschuf ich materielle Dinge. Doch, was da eine Form annahm, waren nicht meine Gedanken, sondern die Ideen einiger wenige und wurden in grossen Massen hergestellt und von den Verkörperungen der Erde angepriesen, dass diese Waren sinnvoll sind. Das war sowieso an diesem Seelenträger Erde eigenartig, dass sich einige verkörperte Geistwesen berufen fühlten, andere in ihrem Erleben einzuschränken, indem sie bestimmten, was für diese gut oder schlecht sein sollte. Das ging soweit, dass die Energien gegeneinander eingesetzt wurden, um die Verkörperungen zu vernichten, die wie ich Teil eines grossen Ganzen sind.

Mit diesem Gegeneinander rauben wir uns die Möglichkeit, eine Symbiose zu bilden und diese gemeinsame Energie für den Erhalt und Regenerierung dieses geschundenen Seelenträgers Erde einzusetzen.

Wenige Verkörperungen versuchen unermüdlich, ihren eigenen Gedanken eine Form zu geben. Diese nennt man Erfinder oder Erbauer. Andere machen ihre Gedanken auf Papier sichtbar, diese nennt man Maler und Künstler. Auch wenn dabei keine Ordnung – das oberste Gebot dieses Seelenträgers – eingehalten wird, so verstehen andere Verkörperungen die Botschaften sehr gut.

Mit zunehmender Veralterung der Verkörperung lässt ihre Funktionstüchtigkeit nach. Das nennt man Krankheit. Jetzt könnte man diese Verkörperung ablegen und wieder Nur-Geistwesen werden. Leider glauben viele Verkörperungen, dass diese Verkörperung das einzig wahre Leben ist und tun jetzt alles, um ihn in seiner Gebrechlichkeit zu erhalten. Der körperliche Schmerz soll diese Geistwesen veranlassen, die Kontakte zur Verkörperung zu lösen und die Verkörperung als Eigentum des Seelenträgers Erde auf dieser zurückzulassen. So wird mancher Übergang ein grosser Kampf, der nicht nötig wäre. Man geht ja nach Hause. 

Autor: Ursula Ortmann

Standard
Allgemein

Schon mal gelebt

aus meiner Blogseite 2011

Immer mehr Menschen glauben daran, schon mal gelebt zu haben. Wenn wir uns näher damit befassen, erhalten wir eine unendliche Reihe von Leben, mal als Mann, mal als Frau, manchmal reich, aber überwiegend in ärmlichen Verhältnissen, oft als Mutter vieler Kinder, andere Male als schwer arbeitender Bauer. Wir haben Kriege geführt und haben jedes Verbrechen begangen, das man sich nur denken kann. Unsere Ängste, aber auch unsere Talente stammen aus diesen Leben. Kleine Kinder können sich noch eine zeitlang erinnern, ihre Erinnerungen werden nicht beachtet, man bezeichnet sie als Fantasten oder – schlimmer noch – als Lügner.

Unser Glaubenssystem hält uns in der Angst gefangen: Angst vor Strafe, Verdammnis, Ausgrenzung und anderen lieblosen Vorgehensweisen. Ganz entgegen der Empfehlung „liebe deinen Nächsten“ wird Druck ausgeübt und immer mehr Menschen wenden sich enttäuscht von diesen Systemen ab.

Mit dem Jahre 2012 erwarten wir eine Wende, andere sagen einen Weltuntergang. Für viele geht die Welt wirklich unter, wenn das Gebäude der Hierarchien zusammenbricht samt Hölle und Fegefeuer.

Zu allen Zeiten  gab es Menschen, die eine andere Weltsicht hatten. Seitdem es den Buchdruck gibt, ist die Vervielfältigung sehr einfach. Die alten Mystiker hielten sich in der Nähe der Religionen auf, teils aus Überzeugung, teils aus dem Wissen, dass ihre Schriften sonst nicht zugelassen werden. Die Kirche war der eigentliche Weltherrscher und bestimmte, was sich um wen drehte.

Mystiker in diesem Sinne gibt es nicht mehr, dafür viele Autoren und Seminarleiter, die eine andere Weltanschauung vermitteln. Dabei geht es nicht mehr um das jetzige körperliche Leben, sondern um das Seelenleben mit seinen tausendfachen Erfahrungen. Es geht nicht mehr um die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe, sondern um individuelle Entfaltung, um Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit. Es geht um Verständnis und um Vergebung.

Wer sich dafür interessiert, muss erst lernen, sich mit seiner Seele zu verbinden, ihre Botschaften zu hören und zu verstehen. Die Richtigkeit einer Botschaft erkennt man daran, dass sie niemandem schadet. Unsere Seelen gehören zu einer grossen Einheit und keiner liegt etwas daran, sich und anderen Schmerz zuzufügen.

Für lieblose Verhaltensweisen bis zu Mord und Totschlag ist unser Ego zuständig, dass in seiner Selbstherrlichkeit verächtlich auf andere blickt und meint, sie wären seiner nicht Wert. Der Körper wird für diese Selbstverherrlichung benutzt, kein Wunder, wenn er ge-kränkt reagiert. Krankheiten sind Anzeichen einseitiger Lebensführung. Wenden wir unsere Aufmerksamkeit der Seele zu, ist es möglich, Krankheit zu lindern bzw. zu heilen – zigmal erprobt bei Erkältungskrankheiten, ein Anzeichen dafür, dass wir von bestimmten Dingen einfach „die Nase voll“ hatten oder einem „zum Kotzen“ war.

Wer sich für diese Dinge interessiert, wird dorthin geführt, wo er sich informieren kann. Der sogenannte Zufall macht sich schon auf den Weg, um ein Treffen zu arrangieren.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Standard
Allgemein

Seelenleben

aus meiner Blogseite 2021

Jeder Körper hat eine Seele? Das ist unrichtig. Es muß heissen: “Jede Seele hat sich einen Körper erschaffen.“ Dieser Körper genügt seinen Ansprüchen, um die selbst gestellten Erfahrungen zu machen. Manche Seele erschafft sich deshalb einen unschönen oder defekten Körper, um von seinen Aufgaben nicht abgelenkt zu werden. Oder Seelenanteile suchen sich die körperliche Hilflosigkeit aus, um anderen die Möglichkeit des liebevollen Dienens zu geben. Wenn in jedem gesunden Körper ein gesunder Geist stecken würde (Redewendung), wäre unsere Welt in einem viel besseren Zustand. An ihren Früchten könnt ihr sie erkennen.

Wir alle haben unsere grösseren oder kleineren Wehwehchen. Jemand, der nie Kopfschmerzen hatte, kann nicht verstehen, wie weh das tut. Wer noch nie einen Gichtzeh hatte, versteht nicht, dass Laufen unmöglich ist. So erleben wir kurzeitig Erkrankungen um Verständnis aufzubringen für die, die ständig damit geplagt sind.

Schmerzen sind nicht unbedingt erstrebenswert, umso mehr die Dramen um Sex, Liebe und Haß. Da kann sich das Ego so richtig aufreiben und natürlich haben immer die Anderen „Schuld“. Das Spiel der Schuldzuweisungen wird besonders gerne gespielt, da kann sich das „Arme Ich“ so richtig austoben mit Vorwürfen, Schreien und Tränenflüssen. Es findet sich auch schnell jemand, der Verständnis zeigt und damit sein eigenes Bedürfnis nach „sich-gut-fühlen“ deckt. Das Heer mit Helfersyndromen ist riesig. Erst wenn man sich die Frage stellt „Warum mach ich das?“ kann zur Antwort führen, dass man damit sein eigenes Bedürfnis nach Anerkennung und Liebe deckt. Wir wollen alle geliebt werden, dabei sind viele nicht einmal fähig, sich selber zu lieben und sein Menschsein zu würdigen.

Es ist sehr mutig von uns, in diese Welt zu inkarnieren. Wir steigen in die Enge eines kleinen Körpers mit begrenzten Möglichkeiten und versehen mit einem Schleier zu unserem grossen Wissen und göttlicher Verbundenheit.

Um das anschaulicher darzustellen, habe ich eine Zeichnung gemacht.

Die Seele ist ausserhalb der irdischen Welt und setzt einen Anteil frei für den irdischen Körper. Ich denke, dass die Seele keine Form hat, sondern beweglich ist ähnlich einer Regenwolke und der Seelenanteil für den Körper ähnelt einem Regentropfen. Die Punkte in der gezeichneten Seele deuten die vielen Leben an, die die Seele bereits hinter sich hat. Sie war schon im sagenhaften Atlantis, war bei dem Bau der Pyramiden dabei und hat schon auf jedem Kontinent eine Lebenszeit verbracht, mal männlich, mal weiblich. Der Seelenanteil könnte auf diese Erfahrungen zurückgreifen, wenn sie dieses wüsste. Von einer dunklen Seite wurde und wird alles unternommen, uns von diesem Wissen abzuhalten durch Irrlehren und den Kampf ums Überleben. Ängste werden geschürt und Kriege und Katastrophen angezettelt, damit wir uns nicht an unsere eigene Grösse erinnern. Doch die Seele „ruft“ und wir suchen, wo wir die Verbindung herstellen können.

Schaffen wir das nicht in einem Erdenleben, kehren wir trotzdem zurück zu unserer Seele und erhalten volles Bewusstsein. Von dort aus können wir eine neue Inkarnation planen.

Alle Erfahrungen, die jeder einzelne Seelenanteil macht, geht sofort in die Seele über und ist für jeden Seelenanteil zugänglich. So kann man sich die Talente erklären, die so mancher kleine Erdenmensch in sich trägt und als Wunderkind bezeichnet wird.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Standard
Allgemein

Mut – lebe wild und gefährlich

aus meiner Blogseite von 2010 Als Urlaubslektüre habe ich das genannte Buch gelesen und war von den Botschaften sehr angetan.

Osho wollte vermitteln, dass jeder so sein sollte, wie er eben ist. wenn jemand z.B. feige wäre, so wäre nichts Falsches daran. So wie man wäre, wäre man in Ordnung.

Der Name selber sagte mir gar nichts. Als Osho aktuell war, war ich gerade frisch verliebt, habe später geheiratet und war mit der Aufzucht meiner Kinder vollauf beschäftigt. So verpasste ich auch, dass man ihn mit freier Sexualität in Zusammenhang brachte, worüber die christlich gesinnte Welt äusserst empört war.

Als ich also dieses Buch zu Ende gelesen hatte, erwähnte ich es in einem Forum, wo ich damals aktiv war – und es folgte ein unglaubliches Echo. Sowohl dort als auch per email nahmen Menschen mit mir Kontakt auf, die Osho persönlich kannten und eine zeitlang in seinem Camp gelebt hatten. Eine Gesprächspartnerin: „Für mich profilierte er sich einerseits als Prophet u. Philososph,andererseits als genialer Therapeut…..ob er erleuchtet war, kann ich nicht beurteilen…..aber er muss eine unglaubliche Aura gehabt haben, bestätigte mir eine Freundin, die damals längere Zeit in Poona, seinem Therapiezentrum, verbracht hatte. “

So berichtete man auch mir, dass von ihm eine unglaubliche Ausstrahlung ausging. Um etwas über seinen Werdegang zu erfahren, braucht man nur zu googlen.

Was mich an dem Buch besonders beeindruckte, war der Hinweis, dass es viele Menschen mit sich selber nicht aushalten. Deswegen wird nach Abwechslung und Ablenkung gesucht, man lässt sich berieseln, sucht Hektik und Stress bis weit in die Freizeit hinein, nur um seine innere Stimme nicht zu hören.

Aus der Sicht Oshos ist man für alles verantwortlich, was einem passiert. Das kommt einem doch sehr bekannt vor. Wird es nicht in allen spirituellen Kundgaben veröffentlicht? In allen wird darauf hingewiesen, dass wir die „Schuld“ nicht bei anderen suchen sollen, sondern ganz alleine bei uns selber, weil wir das anziehen, was uns gerade für einen weiteren Fortschritt in unserer Entwicklung benötigen. Wenn wir uns als Menschen sehen, der Fehler hat und Fehler macht, der kleinlich und/oder arrogant ist, haben wir keine Erwartungshaltung an andere. Wir konzentrieren uns auf uns selber und fragen: was ist falsch daran? Der Verstand ist es, der uns Ängste einflösst, er rechnet und berechnet: Was gebe ich und was erhalte ich dafür? Dabei ist es ganz einfach, seinen Nächsten zu lieben ohne eine Erwartungshaltung. Lehne ich einen Menschen ab, ist das auch okay? Ich lass es einfach so stehen und suche nicht nach Fehlern, deswegen ich ihn ablehnen könnte. Es gibt mit Sicherheit einen guten Grund dafür, doch möchte ich kein Urteil darüber abgeben.

„Urteile nicht“ habe ich mir gross in mein Herz geschrieben und es fällt mir immer leichter, mich daran zu halten. Ich registriere es – fertig. Eine zeitlang habe ich noch versucht, mein Verhalten zu erklären, weil es mir wichtig war, was andere von mir dachten. Ich habe es mittlerweile aufgegeben, es spielt keine Rolle mehr.

Alle Informationen, die ich brauche, finde ich in meinem Innern und ich komme täglich mehr bei mir selber an. Den Weg dorthin ebnen mir solche Bücher. Meine neueste Errungenschaft heisst „Ich stehe nicht mehr zur Verfügung“ von Olaf Jacobsen.

Standard
Allgemein

Vergib dir und anderen

Aus meiner Blogseite, aktueller als damals:  Vergib dir und anderen – ein Bericht von 2015

Zitat: „Die Kernaussage ist: werde jeden Tag liebender, vergib dir selbst und anderen, diene anderen. Dafür brauchst du keine Religion, denn es gibt viele Wege das zu tun. Das ist keine neue Nachricht. Dienst an anderen bedeutet nicht, den Fußabtreter zu spielen. Der zentrale Knotenpunkt ist spherebeingalliance.com.“ – langer Text –

Es gibt negative Entitäten, die sich aus unserem Quellenfeld von der menschlichen Angstenergie oder Loosh/Louche ernähren. – Bevölkerungsreduktionsprogrammen, Atomkrieg, Seuchen, usw. werden von der Kabale eingesetzt, um an der Macht zu bleiben, aber die echten Nutznießer sind die Drakos. – Indem wir uns selbst unsere vergangenen Entscheidungen vergeben, bei denen wir unwissend gewesen sind, transzendieren wir die ängstlichen emotionalen Reaktionen und werden wahrhaft souverän und entwickeln ein Aurafeld, das fraktal oder selbstkohärent ist. Das erzeugt glückselige Emotionen und hindert diese parasitären Wesen daran, sich an uns anzuheften und bereichert gleichzeitig unsere Erfahrungen und erzeugt bessere Bedingungen für geistige Evolution und Persönlichkeitsverwirklichung; die Realisierung unseres höheren Selbst. –Geld und Kollaps – Das Sklavensystem basiert auf unserer Entscheidung es zu akzeptieren, wodurch eine Abhängigkeit erzeugt wird, dadurch dass wir unwissend bleiben. –

dass es das größte Geheimnis der Drakos ist, dass wenn genug Menschen auf der Erde sich für nur einen Tag glücklich fühlen und lachen würden, die Drakos auf der Stelle besiegen wären. Alles was wir brauchen ist ein einzelnes Ereignis.

Die kollektive Unbewusstheit der Menschheit war immer schon ein großer Fokuspunkt für die Kabale. Darum mussten sie die Symbolik, die einst dafür benutzt wurde das Bewusstsein aufzuwecken, mit Angst und dunkler Energie neu programmieren. 

Wir werden aufgrund des riesigen Umfangs unserer Emotionen von anderen Rassen verehrt. – Beschneidungen – Traumata – Imfpstoffe – Der Einfluss der KIs auf die Erde ist gewaltig. Aber es funktioniert nicht mehr so, wie es das früher tat. – Das Prinzip des freien Willens ist fest in das Gefüge eingebaut, daher besiegen wir sie letztendlich am Ende von jedem Zyklus. –

http://transinformation.net/open-your-mind-radio-interview-mit-david-wilcock-und-corey-goode-vom-28-juni-2015-teil-2/

Standard
Allgemein

Ich segne diesen Tag und alles, was kommen mag.

von meiner Blogseite, schrieben am 29.9.2013

Sei bereit, Jedem und Allen Gutes zu wünschen, ohne dass der andere es weiss. Segne den Tag, deine Wohnung, dein Essen, deine Stadt, deine Kinder und Verwandten, dich selbst und deinen Partner, sogar deine Politiker.

In früheren Jahren gehörte es zum Alltag, seinen Segen zu geben. Irgendwann haben wir es den Vertretern der Glaubensgemeinschaften  überlassen, zu Segnen, weil wir annahmen, es stände uns nicht zu. Doch, es steht uns zu, in Jedem und Alles das Gute wahrzunehmen und zu segnen. Damit hören wir auf, Negatives zu verurteilen und stärken das Gute.

Da wir es gar nicht gewohnt sind, bedarf es einiger Übung. Wir können Klebezettel z.b. am Computer befestigen mit dem Satz: „Ich segne mich“ oder „Ich segne diesen Tag“. Damit werden wir daran erinnert, innezuhalten und zu überlegen, was wir segnen möchten. Das neue iPhone? Klar, warum nicht. Das Auto, Bus oder Bahn, die uns problemlos transportieren? Oder die neuen Schuhe? Natürlich. Wir können ja erstmal mit den Dingen anfangen, die wir wertschätzen und dann unseren Segen ausweiten auf alles, womit sich unsere Gedanken beschäftigen.

Und wer noch Hilfestellungen braucht, gibt bei google Segnen ein und erhält viele Informationen.

Wir befinden uns in einer Umbruchphase, wir erinnern uns an alte Lebensweisheiten, die durch die Wegwerfgesellschaft verpönt wurden. Wir empfinden die Leere im Konsum, weil wir die Freude darüber nicht zum Ausdruck brachten (oder auch gar nicht hatten, weil wir nur besitzen wollten). Wir erobern unsere Eigenverantwortung für unser Wohlbefinden zurück. Wir brauchen kein Gebet sprechen, also nicht so, dass uns andere sichtbar frömmelnd wahrnehmen. Es reicht, wenn wir den Segen geben auf Essen, Trinken, unser Tun und unser Nichttun.

Je mehr wir segnen, umso besser. Denn das, was wir aussenden, kommt zu uns zurück.

Standard
Allgemein, Frieden, Friedensweg, Heilung

Friedensweg 2019



WAS JEDER ÜBERALL TUN KANN

 

Nicht allen Menschen auf dieser Erde geht es so gut wie uns.
Viele haben Gewalt in der Kindheit erfahren oder verlassen zu werden, Krieg, Hunger oder andere drastische Entbehrungen erlebt oder sogar ihre Heimat verloren, Vergewaltigungen oder andere traumatisierende Erfahrungen erleben müssen.

Wie viele Menschen dieser Welt sind voll von unerlöstem Kummer?!

Jeder, der gerne etwas dazu beitragen möchte,
den Sumpf des Leidens und der Traurigkeit, in dem diese Menschen fest hängen
mit dem Licht seiner Seele auszutrocknen
ist eingeladen, Liebe, Vergebung, Heilenergien und was immer er kann und möchte ins kollektive Feld zu senden.
Dafür gibt es ab jetzt jeden Monat einen Termin, in denen wir mit vielen Menschen gemeinsam eine sich nicht addierende, sondern sich dann multiplizierende Energieabsicht freisetzen.

Jeder, der gerne mithelfen möchte, dieses Feld des Leidens zu lösen
kann das tun! 

Dazu muss man keine Heilerausbildung haben sondern nur ein waches Herz in dem Mitgefühl lebt!

Wir können nicht eingreifen in den freien Willen von Menschen oder ihnen Heilung überstülpen.
Aber ich glaube es ist in Ordnung wenn wir in das kollektive Feld allerMenschen und Tiere mit Traumata unsere Heilenergien, Liebe und Mitgefühl hinein geben, damit es heilen kann.

Mit dieser Zielsetzung sind nicht nur die Soldaten und die Männer, Frauen, Kinder und Tiere mit eingeschlossen, die unmittelbar in Kriegsgebieten sind, sondern auch alle, die traumatisierende Prägungen erlebt haben.

Also geht auch in Heilung, was wir selbst durch Prägungen unserer Ahnen in Bezug auf Kriegsereignisse in uns tragen.
Das ist ein sehr, sehr weites Feld der Heilung.

Jeder, der sich von zu Hause aus – oder von dortwo immer er oder sie ist mit seiner Technik, seiner Liebe, Freude, einer Herzensbewegung, einem Gebet oder was auch immer an positiven Impulsen in ihm aufsteigt zu diesem Zeitpunkt mit einklinken möchte sei herzlich dazu eingeladen, damit diese Energie wirklich geballt wirken kann!

Jeder kann etwas tun! Alle zusammen bilden wir ein ungeheuer großes Energiefeld mit einem gigantischen Heilungspotenzial.

Die Weitergabe dieser Information ist ausdrücklich erwünscht!

Die Termine für 2019 immer am 1. Montag des Monats um 21 Uhr:

Start 6. Mai

3. Juni

1. Juli

5. August

2. September

7. Oktober

4. November

2. Dezember

Am Besten gleich in den Kalender eintragen!

Bei Fragen dürfen Sie mich gerne anrufen!

Schürmann Kirsten

Telefon: 08142/14778
eMail: kirsch62@gmx.de

https://www.friedensweg.org/de/event-info/termine/was-jeder-ueberall-tun-kann.htm?acltermine=1000:2000:1904181200054164174:und::0:6:1,:0::0:99:01.01.2000,:31.12.2029,::49::49:

Standard
Allgemein

Prophezeihung der Hopi

Wir werden wieder lernen, auf die heilige Art und Weise zu sehen und zu hören. Männer und Frauen werden gleichberechtigt sein, so, wie der Schöpfer sie vorgesehen hat; alle Kinder werden überall geborgen sein, wohin sie auch gehen.

hopi pic

http://briankellysblog.blogspot.de

Brian Kelly: Dies ist die Prophezeihung, die Bob während der Collective Imagination Show gestern laut vorgelesen hat.

MACHTVOLL. SCHÖN. REAL. NEHMT SIE IN EUCH AUF. LEBT SIE. SEID SIE. ATMET SIE. DER ZEITPUNKT IST JETZT.

Prophezeihung des Wirbelnden Regenbogens der Navajo / Hopi Indianer

2013-10-20 14.03.20 Ivenacker Eiche – aufgenommen von Sven

„Es kommt ein Tag, da werden die Menschen aller Rassen, Farben und Bekenntnisse ihre Unterschiede beiseite legen. Sie werden sich in Liebe versammeln und einander in Einheit die Hände reichen, um die Erde und all Ihre Kinder zu heilen. Sie werden über die Erde ziehen wie ein wirbelnder Regenbogen und Frieden, Verständnis und Heilung überall hintragen. Viele Geschöpfe, die als ausgerottet oder Legende galten, werden zu dieser Zeit wieder auftauchen; die großen Bäume, die verschwunden waren, werden beinahe über Nacht wiederkehren. Alles Lebendige wird gedeihen und seine Nahrung aus der Brust unserer Mutter, der Erde, beziehen.

Ursprünglichen Post anzeigen 107 weitere Wörter

Standard
Allgemein, Freiheit, Frieden, Meditation, Nächstenliebe, Transinformation

Meditation 21.6.2017 um 6.24 Uhr

Gemeinsame weltweite Meditation im Moment der Sommersonnenwende
am 21. Juni um 6:24 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit

Anleitung für die Meditation

Verwende deine eigene Methode, um dich in einen entspannten Bewusstseinszustand zu bringen.

Bringe deine Absicht zum Ausdruck, diese Meditation dafür einzusetzen, um Liebe und Licht auf dem ganzen Planeten Erde zu verbreiten, alle Lichtarbeiter in ihrer gemeinsamen Absicht
vereinend sowohl Fülle, Schönheit, Wahrheit und Liebe zu allen Menschen zu bringen als auch Trennung, Leiden und Krieg ein Ende zu setzen.

Stelle dir eine Säule aus Licht vor, die von der Galaktischen Zentralsonne ausstrahlt, dann durch alle Lichtpunkte innerhalb unseres Sonnensystems geht und anschliessend durch deinen Körper hindurch ins Zentrum der Erde strömt.

Stelle dir eine weitere Säule aus Licht vor, die vom Zentrum der Erde aufsteigt, dann nach oben durch deinen Körper und weiter hinauf in den Himmel geht zu allen Lichtwesen innerhalb unseres Sonnensystems und unserer Galaxie.

Du sitzt nun in zwei Säulen aus Licht, wobei das Licht gleichzeitig sowohl aufwärts als auch
abwärts fliesst.

Halte diese beiden Säulen aus Licht für einige Minuten aktiv.

Stelle dir nun dieses Licht als einen Regenbogenwirbel vor, der sich auf der ganzen Erde und dann im gesamten Sonnensystem ausbreitet und dabei das Kontrollsystem auflöst sowie allen Wesen auf der Erde Glück, Fülle, Frieden und ein erweitertes Bewusstsein bringt.

Stelle dir Heilung und ein Ende jeglicher Gewalt für die Erde und all ihre Bewohner vor sowie für die gesamte Tier- und Pflanzenwelt und die Reiche der Mineralien und Naturgeister, die sich die Erde mit uns teilen.

Stelle dir vor, wie die Menschen in allen Konfliktgebieten auf der Erde – Nordkorea, Venezuela, Syrien, Kongo, Ukraine – ihre Waffen niederlegen und sich als Brüder und Schwestern umarmen.

Stelle dir vollkommene Offenlegung und Veröffentlichung aller Informationen für alle Menschen auf dem Planeten vor – Informationen über die Geheimen Weltraumprogramme, die Anwesenheit von Ausserirdischen, fortgeschrittene Technologien und die Beeinflussung der Regierungen sowie des Finanzwesens der Welt – so dass die Menschen auf der Erde befähigt sind, friedliche und entscheidende Massnahmen zu ergreifen, ihrem vollkommen informierten Freien Willen entsprechend.

Stelle dir vor, dass alle menschlichen Wesen ihre vollen Fähigkeiten geniessen – vollkommen übersinnlich, völlig telepathisch, fähig zu Astralreisen, Bilokation (an zwei Orten gleichzeitig sein), Psychokinese und mehr. Stelle dir die vollständige Verständigung mit unseren Brüdern und Schwestern von den Sternen vor.

Stelle dir vor, dass alle Menschen mit den Erdgitternetzen arbeiten, den Netzen von Neu-Atlantis, der Violetten Flamme des St.Germain und dem Weissen Feuer von AN, um unseren schönen Planeten Erde zu heilen und wiederherzustellen.

Frieden und Befreiung jetzt!

Hier ist bereits das Audio für die Meditation mit Dank an Sandra

Egal, aus welchem ​​Land wir kommen, egal, welche Sprache wir sprechen, wir alle wollen sehen und erleben:

– die Schönheit der Erde und ihrer Tiere und Pflanzen ist geschützt.

– Unsere grossartigen, fortgeschrittenen  Fähigkeiten für Astralreisen, telepathische Kommunikation und die volle Nutzung unserer Zirbeldrüsen.

– Alle unsere Kinder sind sicher und geschützt.

– Alle Menschen der Erde erleben wahre Fülle und sind frei von Hunger, Leiden und Krankheit.

– Das Ende der Gewalt, der Spannungen und Kriege, die durch die Manipulation der Kabale und anderer äussere Kräfte – in Nordkorea – in Venezuela – in der Ukraine – und überall auf der Erde verursacht wurden.

–Menschen, die ihre Zeit dazu nutzen, ihr natürliches kreatives Selbst auszudrücken, die Erde zu geniessen und die Wahrheit über die wahre Geschichte des Kosmos kennen zu lernen.

–Heilung für alle Menschen

– Heilung von Missverständnissen, die physische Heilung unserer Körper und die spirituelle Heilung für Herz und ‚Verstand‘.

–die Offenlegung von Technologien, die das Leben auf der Erde höchst angenehm machen

– Freie Energie, neue Wege zur Herstellung von Gütern, die der Erde nicht schaden, neue Formen der Reise und mehr Wunder, die bereits von fortgeschrittenen Zivilisationen genossen werden, sowohl in der Galaxie als auch innerhalb der Erde.

– Offizielle Offenlegung der Funde in der Antarktis.

–Umfassender Kontakt mit den positiven Wesen, die hier sind, um der Erde und den Menschen zu helfen, die auf ihrer Oberfläche leben.

Frieden und Befreiung JETZT!

http://transinformation.net/meditation-zur-sommersonnwende/

 

Standard