das Weibliche, Erdveränderungen, Frieden, Heilung, Mutter Erde, Schamanen, Schatten, Walter B. Probst

Verfügungen von Walter B. Probst

Walter B. Probst will seine Erfahrungen alten schamanischen Wissens zur Verfügung stellen. Einer der wichtigsten Sätze für Seminarteilnehmer war: „Glaubt ja nichts, sondern probiert es aus! Dann wisst ihr es, ob es für euch stimmt oder nicht. Dann kommt es aus euerem Körper-Wissen, dem Bauchgefühl“.

Zitat aus Verfügungen: „In Tat und Wahrheit sind wir Menschen so speziell, weil wir genau diesen Weg, den wir beschritten haben, gegangen sind. Alle Schatten sind Teil unserer langen Wanderung zurück ins Licht. Also ist es die bedingungslose Liebe, die ich den Welt-Tyrannen in Fülle schicke. Ich segne sie in ihrer Unfähigkeit Frieden und Heilung zu zulassen und vertraue in den Weg, den ihre Seelen frei gewählt haben. Denn auch sie unterliegen den Kosmischen Gesetzen und der Gnade des Schöpfers…. “

https://probstart.wordpress.com/about/essays/verfugungen/

dazu https://probstart.files.wordpress.com/2015/01/aufstiegs-pyramide-1-teil.pdf

und https://probstart.files.wordpress.com/2015/01/der-aufstieg-nach-dem-abstieg-2-teil.pdf

 

Standard
das Weibliche, Energie, Göttinnen, Heilung, Transinformation

Die Göttinnen-Energie und Du

Hymne an die göttliche Mutter

Die Göttliche Mutter ist überall.

Sie ist in allem.
Sie ist das göttliche Wesen, das in allen Dingen lebt.
Ihre Domäne ist das Feld des Lebens, denn Sie gibt allen Wesen die Nahrung, die für das Leben benötigt wird.
Ihre Schönheit lebt in der Natur und Sie umfasst die Universen in all ihrer Pracht.
Sie hat viele Namen, denn alle Traditionen würdigten Sie.
In jedes Bewusstsein ist das Wissen um die Heiligkeit des Lebens eingepflanzt.
Diese Heiligkeit ist die Mutter.
Sie ist die Heilige Erzeugerin der physischen Welt,
und Sie ist verbunden mit dem Herz und der Seele jedes lebenden Wesens.
Alles auf der Erde ist eins mit Ihr.
Alle Wesen der Erde verdanken Ihr das Leben, denn Sie ist die Mutter von allem.
Sie ist die Eine, die allen das Geschenk des Lebens gegeben hat.
Ihre Geschenke kommen allen gleichermassen zugute, verdient oder unverdient,
so wie die Sonne nicht auswählt, auf wen sie strahlt.
Sie ist die Quelle des Göttlichen Segens, Sie ist jener Teil der Einheit, der die Gnaden schenkt, die das Leben füllen.
Wir haben Sie nicht gesehen und nicht gehört, denn ihr Wesen ist in Schweigen gehüllt.
Sie erscheint nun als Teil der Einheit, wo Sie immer residiert hat, alle segnend, allen gebend.
Alle, die sich vor Ihr beugen werden durch Sie in ihrem Leben gestärkt.
Alle, die Sie ehren werden unterstützt durch die Geschenke des Lebens, sowohl in sich selbst als auch darüber hinaus.
Der Zweck des Daseins ist es, sich mit dem Leben zu verbinden,
das Leben in allen Dimensionen und allen Bereichen der Existenz zu umfassen.
Es ist die Mutter, die diese Entwicklung und diese Entfaltung der Reise erschafft,
denn Sie ist das Gewebe der Zeit selbst, das Mittel, das alles wachsen lässt.
Sie ist die Vorlage für alles Leben, das in Ihr selbst vorhanden ist.
Sie ist Inhalt und Form von allem, was jemals in die Existenz gekommen ist und kommen wird.
Mögen alle gesegnet sein durch die Segnungen der Göttlichen Einheit.

hier weiterlesen:

http://trans-information.net/die-goettinnen-energie-und-du/

 

Standard
das Weibliche, Göttinnen, Heilung, Intuition, Spiritualit

Göttinnen

Göttinnen waren immer schon gleichgestellt mit den Göttern bzw. sie waren es, die das Rad des Lebens in Gang hielten. Erst das Patriarchat liess viele Göttinnen verschwinden und baute auf ihren Kraftorten eigene Tempel mit einem gewalttätigen Gott. Ziel war es, alles Weibliche zu vernichten und damit die Spiritualität, Mystik und Intuition. Die Religionen beschlossen, dass die Frau Eigentum des Mannes war und diesem gehorchen musste. Viele heilkundige und hellseherische Frauen wurden im Namen dieses Gottes gefoltert und getötet. Im 20. Jahrhundert kämpften mutige Frauen für die Gleichberechtigung, die mittlerweile formal durchgesetzt wurde, sich vor allem im Arbeitsentgeld und Pflichten gegenüber den Kindern unterscheidet.

Selbst in der so fortschrittlichen Schweiz brauchte es das Jahr 2004, um Gewalt in der Ehe als Straftat anzusehen. http://www.humanrights.ch/de/menschenrechte-themen/gleichstellung/frauenrechte-schweiz/

Gott erschuf den Adam-Menschen als männlich/weiblich. Da so keine Bewusstwerdung möglich war, trennte er den Menschen in Mann und Frau und seitdem sucht der Mensch den ihm fehlenden Teil als Ergänzung. Der grosse Einfluss der Kirchen bis weit über die Mitte des 20. Jahrhunderts brachte keinen spirituellen Fortschritt, ebensowenig der Überlebenskampf, verursacht durch 2 Weltkriege. Mit dem Wirtschaftswunder und den Kirchenaustritten wurde die Menschheit mit Konsumgütern geködert: Fernsehen rund um die Uhr, Kaufen auf Pump und die ganze Internetbranche sollen die neuen Götter werden. Viele empfinden eine Leere (naja, Fernsehfilme werden auch immer blöder) und suchen ihr Heil in esoterischen Bereichen, aber auch in alten Weisheitslehren. Dazu gehört der Bereich der Kraftorte und der Göttinnen. Hier eine Auflistung und Beschreibung der Göttinnen. http://www.schlangengesang.com/archiv/Jubilaeumsausgabe.pdf

In Österreich gibt es mittlerweile Göttinnen-Konferenzen  http://www.goettinnenkonferenz.at/erdgottinnen/

Weitere Göttinnen findet ihr hier mit vielen schönen Gemälden  http://www.artedea.net/  herunterscrollen zur alphabetischen Auflistung

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Standard