Garten, Kristallmensch, Tiere

Schnecken im Garten

Sie bringen eine Botschaft:

Zitat: „Schnecken tauchen in Massen dort auf, wo die innere Entwicklung des Menschen ins Stocken geraten ist und dieser selbst sich wie eine Schnecke auf dem Laufband seiner Evolution bewegt. Anstatt den täglichen äußeren Stress loszulassen und sich einmal richtig auszuruhen (das würde die innere Zellkerndrehung enorm beschleunigen), schleimt er seine zäh fließenden alten Lebensmuster ein und macht sie haltbar: Misstrauen dem Lebensfluss gegenüber und Ablehnung von Veränderungen bremsen das innere Wachstum aus. Blitzschnell und spiralförmig (Schneckenhaus) und rechtsdrehend fließende Geistenergien, die freudig (= rechtsdrehend) aufgenommen werden sollten, bleiben im Feld der hektischen Ungeduld, des bremsenden Kontrollwahns und der krankhaften Geradlinigkeit (allesamt linksdrehend) stecken.“

http://kristallmensch.net/bibliothek/11-themen-des-menschlichen-alltags/4-die-botschaften-der-tiere/botschaften-der-tiere/

 

Standard
Allgemein, Buchempfehlung, Dr. George Washington Carver, Erkenntnisse, Garten, Liebe

Der Mann, der mit den Blumen spricht

Dr. George Washington Carver wurde als Sklave um 1864 geboren, ein Schwarzer, entführt und kränklich und deswegen zu schwerer Arbeit nicht geeignet.
Er war geschickt in allem, was zur Hausarbeit gehörte, malte und musizierte gerne. Er behandelte Pflanzen und Sträucher so liebevoll, dass man ihn Pflanzendoktor nannte. Er lernte lesen, nahm allerlei Arbeiten an, um seinen Schulbesuch zu bestreiten. Er hat sich selbst das  Klavierspielen beigebracht, um damit sein Studium zu finanzieren. Durch seine tiefe Gläubigkeit und seine Verbundenheit zur Natur machte er viele Erfindungen, die die Menschheit – vor allem in den Südstaaten – vor Hunger und Krankheit schützte.
Er entlockte Erdnüssen und  Süsskartoffeln ihre Geheimnisse dadurch, dass er sie aus ganzem Herzen liebte. Er betrachtete Früchte und Blumen und bat um Informationen, die er auch erhielt. Seine Erkenntnisse bezeichnete er nicht als seine Erkenntnisse, sondern als Gottes Mitteilungen. Aus der Erdnuss gewann er so 301 Erzeugnisse, aus der Süsskartoffel 150.
Er stand in Briefkontakt mit Ghandi und Edison, von dessen grosser Gläubigkeit er überzeugt war.

Eine kleine Biografie über einen Mann, der aufgrund seiner Hautfarbe nicht zu einem Studium zugelassen wäre, der aufgrund seiner Liebe zu allem, was existierte, ein Segen für die Menschheit war.

Ein kleines, empfehlenswertes Buch von Glenn Clark

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Standard
Allgemein, Bilder, Foto, Garten, Urlaub

Park der Gärten in Bad Zwischenahn 2010

Insoirationen für Maler oder einfach nur, um mal die Seele bameln zu lassen.

Einige Bilder aus einem naheliegenden Tiergehege haben sich unter die Bilder aus dem Park gemischt.

 

Standard
Bilder, Blumen, Foto, Garten

Bienen und Wildbienen

Ich hatte einen Vortrag besucht über Wildbienen und eine kleine Bienenburg aus Ton angefertigt. Da kann man sehr schön sehen, dass schon einige Plätze belegt sind.

Wildbienenhotel

Wildbienen sind keine verwilderten Bienen, sondern Bienen, die keinem Bienenvolk angehören. Sie erreichen eine Grösse von 1,3 Millimetern bis drei Zentimeter. Sie sind Menschen gegenüber vollkommen wehrlos, unsere menschliche Haut ist für den kleinen Stachel viel zu dick. Einsiedlerbienen oder Solitärbienen machen nicht einmal den Versuch, ihre Nester gegen Angriffe zu verteidigen. Sie suchen sich Löcher im Putz oder Holz, an Türrahmen, Fensterverdichtungen, unter Dachpfannen oder am Gartenhäuschen, sie nutzen jede kleine Öffnung, um dort ihre Nachkommen abzulegen. Dazu stellen sie Brutröhren her. Nektar und Pollen wird gesammelt und an der Brutstelle abgelegt, um die später schlüpfende Larve mit Nahrung zu versorgen. Darin setzt sie ein Ei und verschliesst das Gelege mit einer Trennwand aus Lehm. Das wiederholt sie, bis insgesamt 5 Kammern hintereinander angelegt sind. In die letzte Kammer wird kein Ei abgelegt, es bleibt leer. Es soll Vögeln vermitteln, dass da nichts zu holen ist.

In unserem Garten haben wir für diese Bienen ein Bienenhotel eingerichtet. Es besteht aus Baumscheiben, in denen kleine Löcher gebohrt wurden. Man kann auch Steine oder kleine Bambusrohre nehmen. Eine Überdachung verhindert zu starkes Eindringen von Regen.

So kann man schon ab Frühjahr ein lebhaftes Treiben am Bienenhotel verfolgen.

Wildbienenhotel2

Es ist nicht so einfach, eine Biene beim Anflug zu fotografieren, sie sind schnell und unruhig.

Bienenhotel3

 

weitere Anregungen: http://www.traunstein.bund-naturschutz.de/fileadmin/kreisgruppen/traunstein/download/Bauanleitung-Insektenhotel.pdf

Autor: Ursula Ortmann, Rees

 

Standard
Bilder, Foto, Garten, wilde Möhre

Wilde Möhre

Die wilde Möhre ist essbar. Die Blüte hat einen schwarzen Punkt in der Mitte, was aussieht, als ob eine Fliege darauf sitzt. Wenn man die Blätter zerreibt, riechen sie nach Möhre.

Standard