Allgemein, Buchempfehlung, Dr. George Washington Carver, Erkenntnisse, Garten, Liebe

Der Mann, der mit den Blumen spricht

Dr. George Washington Carver wurde als Sklave um 1864 geboren, ein Schwarzer, entführt und kränklich und deswegen zu schwerer Arbeit nicht geeignet.
Er war geschickt in allem, was zur Hausarbeit gehörte, malte und musizierte gerne. Er behandelte Pflanzen und Sträucher so liebevoll, dass man ihn Pflanzendoktor nannte. Er lernte lesen, nahm allerlei Arbeiten an, um seinen Schulbesuch zu bestreiten. Er hat sich selbst das  Klavierspielen beigebracht, um damit sein Studium zu finanzieren. Durch seine tiefe Gläubigkeit und seine Verbundenheit zur Natur machte er viele Erfindungen, die die Menschheit – vor allem in den Südstaaten – vor Hunger und Krankheit schützte.
Er entlockte Erdnüssen und  Süsskartoffeln ihre Geheimnisse dadurch, dass er sie aus ganzem Herzen liebte. Er betrachtete Früchte und Blumen und bat um Informationen, die er auch erhielt. Seine Erkenntnisse bezeichnete er nicht als seine Erkenntnisse, sondern als Gottes Mitteilungen. Aus der Erdnuss gewann er so 301 Erzeugnisse, aus der Süsskartoffel 150.
Er stand in Briefkontakt mit Ghandi und Edison, von dessen grosser Gläubigkeit er überzeugt war.

Eine kleine Biografie über einen Mann, der aufgrund seiner Hautfarbe nicht zu einem Studium zugelassen wäre, der aufgrund seiner Liebe zu allem, was existierte, ein Segen für die Menschheit war.

Ein kleines, empfehlenswertes Buch von Glenn Clark

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Standard
Foto, Garten, Gartenteich

Trage dein Licht in die Welt

Wir alle haben ein Licht in uns, also etwas, womit wir uns selber und anderen Freude bereiten. Dafür ist dieses Blog gedacht. Die Namensfindung war nicht so einfach, denn es gibt unendlich viele Blogs und viele Namen sind bereits vergeben. Es sollte auch etwas mit mir zu tun haben. Mein Garten hat eine Vielfalt an heimischen Sträuchern, von Februar bis November blüht immer was: jetzt die Haselnuss und aus Nachbars Garten schauen die Weidenkätzchen herüber.

Eine Wasserstelle darf natürlich nicht fehlen. Nach kleinem Kampf mit meinem Mann ist gerade er es, der sich an unseren „Badeanstaltbesuchern“ erfreut.

Nutzgarten ist auch vorhanden. Tomaten sind ausgesät und wachsen bereits, die Paprikapflanzen lugen gerade aus der Erde.

Probleme gibt es auf dieser Seite nicht, dafür musste ich meine Blogseite opfern angesichts der grossen Ungerechtigkeiten in der Welt.  https://ursulaortmann.wordpress.com/  Dort gibt es auch astrologische Beiträge.

Vielen Dank für eure „gefällt mir“. Ich bekam die Mitteilung, die Funktion klappt also. Ich weiss nur noch nicht, wie man das hier sichtbar macht. Und selbstverständlich besuche ich eure Seite auch, wenn ich dieses Blog im Griff habe.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Standard