Bewusstsein, Heilung, Seele

Seelenträger

Ich komm‘, weiss nit woher, ich bin und weiss nit wer, ich leb‘, weiss nit wie lang, ich sterb‘, weiss nit wann, ich fahr‘, weiss nit wohin: Mich wundert’s, dass ich fröhlich bin.

Da mir mein Sein so unbekannt geb‘ ich es ganz in Gottes Hand, – die führt es wohl, so her wie hin: Mich wundert’s, wenn ich noch traurig bin.

Ein altdeutscher Spruch, der Martin von Biberach und vielen anderen zugeordnet wird.

Viele Menschen machen sich Gedanken über das „Woher-komme-ich“ und ihren Auftrag auf dieser Erde. Diese Fragen entstehen vielfach in der Phase vor dem 20. Geburtstag, wenn man noch Zeit hat zu philosophieren und die Alltagssorgen einen nicht belasten.

Als ich mich für dieses Leben entschied, brachte ich nichts mit auf diese Welt. Ich hatte einen Körper angenommen, der viel zu klein war für mein Geistwesen. Ich musste lernen, diesen Körper zu bedienen und herausfinden, wie er funktionierte. Ich war anfangs recht hilflos und habe mich Menschen ausgeliefert, die mir gaben, was ich zu meiner Entwicklung benötigte: Nahrung, Kleidung, Wärme, Liebe. Sonderbar – dort wo ich herkam war alles Liebe, hier auf diesem Seelenträger – Erde genannt – musste es etwas Aussergewöhnliches sein. Alle sprachen und schwärmten davon wie etwas, was ganz selten zu bekommen ist.

Es war so schön, sooo umsorgt zu werden. Doch mein Freigeist drängte darauf, sich selbständig und ohne Hilfe zu bewegen. Warum musste dieser Körperapparat auch so kompliziert sein?

Um meinen Willen auszudrücken, musste ich die Bedeutung der Geräusche lernen und meine Sprechorgane benutzen. Diese komischen Wesen verstanden ja meine Gedanken nicht.

Dafür verlangten sie, dass ich das tat, was sie wollten – ich sollte mich unterordnen. Wie konnte ich mir nur diesen Seelenträger aussuchen?

Ich lernte zügig, diese Verkörperung zu bedienen. All diese neuen Eindrücke bewirkten im Laufe der Zeit, dass ich den Grund meiner Inkarnation vergass, meinen Gedanken Gestalt zu geben. Ich sollte lernen, Dinge zu erschaffen, um zu prüfen, ob sie funktionstüchtig sind und den Elementen standhalten.

So lernte ich einen Beruf, der mir das nötige Einkommen brachte und es ermöglichte, der Verkörperung die Energie zuzuführen, die er benötigte. Es gab auch viele unnütze Dinge, die die Verkörperung gar nicht nötig hatte, die aber ein Wohlsein auslösten – ein Genuss. Der Körper nahm das auch lange Zeit nicht übel.

So war ich in der Ausübung dieses Berufes ein Schöpfer, denn mit vielen anderen erschuf ich materielle Dinge. Doch, was da eine Form annahm, waren nicht meine Gedanken, sondern die Ideen einiger wenige und wurden in grossen Massen hergestellt und von den Verkörperungen der Erde angepriesen, dass diese Waren sinnvoll sind. Das war sowieso an diesem Seelenträger Erde eigenartig, dass sich einige verkörperte Geistwesen berufen fühlten, andere in ihrem Erleben einzuschränken, indem sie bestimmten, was für diese gut oder schlecht sein sollte. Das ging soweit, dass die Energien gegeneinander eingesetzt wurden, um die Verkörperungen zu vernichten, die wie ich Teil eines grossen Ganzen sind.

Mit diesem Gegeneinander rauben wir uns die Möglichkeit, eine Symbiose zu bilden und diese gemeinsame Energie für den Erhalt und Regenerierung dieses geschundenen Seelenträgers Erde einzusetzen.

Wenige Verkörperungen versuchen unermüdlich, ihren eigenen Gedanken eine Form zu geben. Diese nennt man Erfinder oder Erbauer. Andere machen ihre Gedanken auf Papier sichtbar, diese nennt man Maler und Künstler. Auch wenn dabei keine Ordnung – das oberste Gebot dieses Seelenträgers – eingehalten wird, so verstehen andere Verkörperungen die Botschaften sehr gut.

Mit zunehmender Veralterung der Verkörperung lässt ihre Funktionstüchtigkeit nach. Das nennt man Krankheit. Jetzt könnte man diese Verkörperung ablegen und wieder Nur-Geistwesen werden. Leider glauben viele Verkörperungen, dass diese Verkörperung das einzig wahre Leben ist und tun jetzt alles, um ihn in seiner Gebrechlichkeit zu erhalten. Der körperliche Schmerz soll diese Geistwesen veranlassen, die Kontakte zur Verkörperung zu lösen und die Verkörperung als Eigentum des Seelenträgers Erde auf dieser zurückzulassen. So wird mancher Übergang ein grosser Kampf, der nicht nötig wäre. Man geht ja nach Hause.

Autor: Ursula Ortmann

Standard
Bewusstsein, Jahn J Kassl, Lichtweltverlag, Lob und Tadel

UNEMPFÄNGLICH FÜR LOB UND TADEL WERDEN!

Artikel vom 11.4.2018 – Lichtweltverlag

UNEMPFÄNGLICH FÜR LOB UND TADEL WERDEN!

BOTSCHAFT VON SAI BABA

ICH WEISS, WER ICH BIN

Reagiert weder auf Lob noch auf Tadel! Sagt einfach: Ich weiß, wer ich bin!

Ich bin SAI BABA

Am Erkenntnisweg entfalten sich die Potenziale ganz von selbst. Deine Aufgabe ist es, die notwendigen Vorbereitungen dafür zu treffen. Beschrieben ist das darin, dass du ganz offen und wahrhaftig, „ehrlich“ wie es im Wortgebrauch heißt, mit dir selbst umgehst.

Dafür ist es wichtig, dass du diese Themen aus deinem Unterbewusstsein hervorbringst. Das führt dich dahin, dass du wie ein Detektiv beginnst, deinen Mangel aufzuspüren.

Was geschieht in dir, wenn du gelobt, bewundert oder mit wohlgemeinten Worten konfrontiert wirst? Wie begegnest du Schmeicheleien und Schmeichlern? Was geschieht mit dir innerlich, wenn du getadelt wirst, wenn du beschimpft, ausgelacht oder verhöhnt wirst?

Welcher „Gefühls-Tsunami“ entlädt sich da in deinem Inneren. Hast du das bisher achtsam wahrgenommen?

Die Menschen dienen einander als Spiegel und so spiegelt dir dein Gegenüber immer dich selbst. Heute geht es darum, dass ihr unempfänglich und unerreichbar für Lob und Tadel werdet!

„Ich weiß, wer ich bin!“ Das ist die Antwort auf diese Phänomene und damit nimmst du jedem Menschen den Wind aus den Segeln. Das muss gekonnt und innerlich verwirklicht sein. Es ist also zu wenig, auszusprechen, was du bist, sondern es ist notwendig, diese tiefe, innere Erfahrung gemacht zu haben.

Erst dann bist du unerreichbar für jeden Übergriff dieser Art – und dafür gilt es jetzt alles in die Wege zu leiten.

DIE EMOTIONALE KLAVIATUR

Solange du auf Zuspruch oder Ablehnung mit einem inneren Gefühlsausbruch reagierst, bleibst du ein Sklave deiner Mitmenschen.

Dies zu ändern, heißt, dir die Themen, die mit dem Selbstwert verbunden sind, genau anzuschauen. Es gilt sie ins Licht zu stellen, damit sie entlassen werden können.

Wo liegt dein Schmerz, wo lauern deine Minderwertigkeiten? Warum blutet deine Seele, wenn du von Menschen missachtet wirst, und warum hüpft dein Herz vor Freude, wenn dir Beachtung entgegengebracht wird? Von einem auf den anderen Augenblick kann sich deine Stimmung ändern, nur dadurch, dass du anderen Menschen die Macht über dich überträgst.

Lass von heute an niemanden mehr auf deiner emotionalen Klaviatur spielen!

Jetzt ist es Zeit, dahin zu blicken, damit du dich immunisierst und weder für Lobeshymnen noch für Verunglimpfungen empfänglich bist.

Der Wissende weiß, der Erfüllte ist erfüllt – und niemand kann dem etwas hinzufügen oder wegnehmen.

Ich bin bei dir alle Tage. Ich weiß, wer du bist.

Und Du?

SAI BABA

https://lichtweltverlag.at/2018/04/19/unempfaenglich-fuer-lob-und-tadel-werden/

 

Standard
Axel Burkart, Geistige Welt, Rudolf Steiner, Spiritualit

Spirituelle Hintergründe hinter der Weltpolitik

1/10 Wie können wir die Hintergründe HINTER den Hintergründen erkennen?

von Axel Burkart

… das deutsche ich = ICH = Jesus Christus

Das deutsche Ich gibt Kraft in die Seele. Dass diese die Initialien des Namens Christus ergeben, soll uns das Wort lebendig machen.

….Wir sind spiritueller Geist …

Nr. 8 bei 3.34

Die Gegenwart (1916) hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird. Wenn die westliche Entwicklung immer mehr ihre Blüten trägt. Es wird gar nicht lange dauern – wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird – da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen. Ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, individuelles Denken zu unterdrücken.

https://www.youtube.com/watch?v=TkvZ6P5_2t4&list=PLPsKQnVnJetNUUvl-JTHQnZei8FcXwghK&index=1

 

Standard
Bewusstsein, Heilung, Reisblüte, Wasser

Der Reisblütencode

Eine Flasche Wasser auf den Reisblütencode setzen und damit Bäche, Flüsse und auch Abwässer positiv beeinflussen.

Zitat „Reisblüte goes global

Im letzten Neumond erzählte ich, daß gerade hier bei uns die Veränderungen blockiert sind, und das liegt – von äußeren Einflüssen mal abgesehen – sehr oft an den emotionalen Blockaden.

Was wir also wirklich brauchen, ist ein emotionales Auf- wachen, ein neues Spüren, wer wir wirklich sind, unsere seelische Eigenart und damit unsere Wurzeln zu fühlen. Nun gibt es ein homöopathisches Mittel, mit dem wir das kollektive Aufwachen dergestalt fördern könnten, wenn wir es in unsere fließenden Gewässer hineingeben: die Reisblüte. “  …..

Hier weiterlesen  http://sternenlichter2.blogspot.de/2017/01/reisblute-goes-global.html

 

Standard
Energie, Erdveränderungen, Esoterik, Heilung, Mayakalender

Welt im Wandel

Weiterhin belasten starke Energien unseren Körper, unsere Arbeit und unsere zwischenmenschlichen Aktivitäten. Hier weiterlesen:

„Am 26.7. hat das neue Maya-Kalenderjahr begonnen, zeitgleich mit der Öffnung des Löwe-Portals. Das Löwe-Portal wird bis zum 12.8. geöffnet sein und schenkt uns hochfrequentes, goldenes „Löwe-Licht“ samt Segnungen, die sich heilsam auswirken können. Vielleicht erkennt Ihr sie an den kleinen und großen Wundern, die jetzt auch geschehen… “

(Siehe auch diesen Artikel http://www.newslichter.de/2016/08/energien-im-neuen-mayajahr-alles-bleibt-anders/ )

„Das Falsche/ das Theater – ich kann es ehrlich gesagt nicht mehr ertragen. Egal wo. So habe ich für mich eine Entscheidung getroffen – für meinen inneren Frieden und damit für den Frieden in der Welt: Mich von nichts und niemandem mehr konditionieren oder manipulieren zu lassen. Meine Herz-Intuition konsequent zu leben. Und mich mit liebenden Seelen zu umgeben. Mit Seelen, die das Leben und die Menschen wertschätzen, weil sie sich selbst schätzen. Die nicht konkurrieren, sondern kooperieren. Die mangelnde Selbstliebe ist m. E. Hauptursache ALLEN Leids und Übels – im Miteinander und in der Welt.“

http://www.gehvoran.com/2016/08/sternenschau-august-2016-welt-im-wandel/

 

Standard
das Weibliche, Energie, Göttinnen, Heilung, Transinformation

Die Göttinnen-Energie und Du

Hymne an die göttliche Mutter

Die Göttliche Mutter ist überall.

Sie ist in allem.
Sie ist das göttliche Wesen, das in allen Dingen lebt.
Ihre Domäne ist das Feld des Lebens, denn Sie gibt allen Wesen die Nahrung, die für das Leben benötigt wird.
Ihre Schönheit lebt in der Natur und Sie umfasst die Universen in all ihrer Pracht.
Sie hat viele Namen, denn alle Traditionen würdigten Sie.
In jedes Bewusstsein ist das Wissen um die Heiligkeit des Lebens eingepflanzt.
Diese Heiligkeit ist die Mutter.
Sie ist die Heilige Erzeugerin der physischen Welt,
und Sie ist verbunden mit dem Herz und der Seele jedes lebenden Wesens.
Alles auf der Erde ist eins mit Ihr.
Alle Wesen der Erde verdanken Ihr das Leben, denn Sie ist die Mutter von allem.
Sie ist die Eine, die allen das Geschenk des Lebens gegeben hat.
Ihre Geschenke kommen allen gleichermassen zugute, verdient oder unverdient,
so wie die Sonne nicht auswählt, auf wen sie strahlt.
Sie ist die Quelle des Göttlichen Segens, Sie ist jener Teil der Einheit, der die Gnaden schenkt, die das Leben füllen.
Wir haben Sie nicht gesehen und nicht gehört, denn ihr Wesen ist in Schweigen gehüllt.
Sie erscheint nun als Teil der Einheit, wo Sie immer residiert hat, alle segnend, allen gebend.
Alle, die sich vor Ihr beugen werden durch Sie in ihrem Leben gestärkt.
Alle, die Sie ehren werden unterstützt durch die Geschenke des Lebens, sowohl in sich selbst als auch darüber hinaus.
Der Zweck des Daseins ist es, sich mit dem Leben zu verbinden,
das Leben in allen Dimensionen und allen Bereichen der Existenz zu umfassen.
Es ist die Mutter, die diese Entwicklung und diese Entfaltung der Reise erschafft,
denn Sie ist das Gewebe der Zeit selbst, das Mittel, das alles wachsen lässt.
Sie ist die Vorlage für alles Leben, das in Ihr selbst vorhanden ist.
Sie ist Inhalt und Form von allem, was jemals in die Existenz gekommen ist und kommen wird.
Mögen alle gesegnet sein durch die Segnungen der Göttlichen Einheit.

hier weiterlesen:

http://trans-information.net/die-goettinnen-energie-und-du/

 

Standard
Autosuggestion, Bewusstsein, Emil Coue, Heilung, Meditation, Wissen

Emil Coue – Autosuggestion

geb. 26.2.1857, gest. 1926 aktivierte durch Autosuggestion die Selbstheilungskräfte der Hilfesuchenden.
https://ursulaortmann.wordpress.com/2011/08/31/heilung-und-selbstheilung/
Wer meinen Artikel nicht weiter durchlesen möchte, empfehle ich direkt die Seite der Ich-kann-Schule http://www.coue.org/?Die_neue_Ich-kann-Schule:Ich-kann-Briefe_%28PDFs%29

Coue empfahl, morgens und abends sich den Satz vorzusprechen: Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser – abends noch einmal, um die unbewusst aufgenommen Suggestionen vom Tage zu überschreiben.
In seinem Buch „Was ich sage“ S. 53 beschrieb er eine Kurzmeditation, wie er die Vorstellungskraft jeden Einzelnen positiv beeinflusste. Jetzt gibt es ein Video auf Youtube, für das man sich 10 Minuten Zeit nehmen sollte.
https://www.youtube.com/watch?v=5DpkGIWV51M&feature=youtu.be

Auch das nachfolgende Video mit den Wiederholungen von „Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser“ kann man durchlaufen lassen und etwas anderes dabei tun, das Unterbewusstsein nimmt es trotzdem auf. So klappt auch die nervige Werbung und man kauft Dinge, die man gar nicht braucht.
In seinem Buch „Die Selbstbemeisterung durch bewusste Autosuggestion“ teilt Coue mit, dass es viele seelische und körperliche Erkrankungen gibt, weil diese Menschen sich vorstellen, seelisch oder körperlich krank zu sein. Das ist eine herausfordernde Aussage, über die man nachdenken sollte.

Autor: Ursula Ortmann, Rees

Standard
Geistige Welt, Heilung, Mitgefühl, Nächstenliebe

Mitgefühl

Zitat „Achtet darauf, dass euer Freund oder Verwandter euch nicht Leid tut. Wenn wir jemanden bemitleiden, dann richten wir automatisch über ihn und/oder über die Situation und somit denken wir, dass die Person kraftlos ist. Ihr könnt niemals jemandem helfen, wenn ihr glaubt, dass die Person kraftlos ist. Mitleid ist auch ein Indikator dafür, dass ihr denkt, besser zu sein, und somit seht ihr auf die andere Person herab. Ihr könnt niemandem aus der Sicht der Überlegenheit helfen.
…..Während des schlafenden Zustandes suchen wir oft die Antworten außerhalb von uns und wir folgen den Regeln, der Moral, der Ethik und den Ratschlägen unserer Familie, der Kultur, der Religion, der Gesellschaft und sogar den Modetrends. Niemand kann erwachen, wenn er noch mehr Ratschläge und Instruktionen von anderen erhält – auch wenn diese mit guten Intentionen gegeben werden. Ihr erwacht, indem ihr von jedem äußeren Input ablasst, in euch geht und die Antworten für euch selbst findet.“
hier weiterlesen http://transinformation.net/wie-man-anderen-hilft-spirituell-zu-erwachen/

Standard
Bewusstsein, Heilung, Schamanen, Wissen

Rad der Trugstimmen

Walter Probst stellt schamanisches Wissen dar.

Zitat: „Zu leben bedeutet nicht sich nur mit dem Überleben zu beschäftigen, sondern die Herausforderung dazu anzunehmen, Freude und Fülle durch die eigenen Gaben und Talente in die Welt einfliessen zu lassen. Als Mitschöpfer schlummern in uns unsere individuelle Originalität, die an die Oberfläche unseres Bewusstseins befördert werden kann – dann, wenn das innere Vertrauen in die eigene Kraft und Macht gegeben ist. Oft aber findet genau das Gegenteil statt und Ohnmacht und Unsicherheiten manifestieren sich im Alltag, ohne dass die eigentlichen Gründe, die dafür verantwortlich sind, sichtbar werden.“

Quelle https://probstart.wordpress.com/about/medizin-rader/rad-der-trugstimmen/

 

Standard